Wenn du einen Vortrag halten musst und dir zittern schon bei dem Gedanken die Knie, dann bist du nicht alleine. Ich selber habe vor kurzen gemerkt, dass ich bei diesem Thema noch einmal Unterstützung brauchte. Wobei ich dachte, dass das Thema längst durch ist. Starke Präsentationsangst vor einer Rede kann sich auf die Qualität deines Vortrags auswirken. Beherzige die nachfolgenden Tipps und deine Angst tritt mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit auf. Eine Garantie kann es freilich nicht geben.

1 Tipp: Bereite dich gut auf den Vortrag vor

Eine gute Vorbereitung ist sehr wichtig. Wenn du den Stoff gut beherrscht, dann fühlst du dich sicher und hast auch keine Angst vor Zwischenfragen. Fange also rechtzeitig mit der Vorbereitung deines Vortrags an. Du musst wissen, wovon du redest. Wenn das nicht der Fall ist, dann werden auch deine Zuhörer Probleme haben, dir zu folgen.

2.Tipp: Zuhause den Vortrag üben

Wenn du den Vortrag ausgearbeitete hast, dann solltest du ihn zu Hause mehrmals üben. Optimal ist es, wenn du ein Publikum hast, dass dir auch Rückmeldung geben kann. Lade dir einfach ein paar Freunde ein, welche den Vortrag als erstes zu hören bekommen.

3. Tipp: Einen guten Stichwortzettel mitnehmen

Mache nicht den Fehler den Vortrag auswendig zu lernen. Eine kurze Zwischenfrage oder eine andere Störung bringt dich dann aus dem Konzept. Besser ist es, wenn du einen Stichwortzettel schreibst. Professionelle Redner benutzen oft kleine Karteikärtchen, die gut in einer Hand Platz haben. Dem Zuhörer fällt es gar nicht auf, dass du kleine Helfer bei dir hast.

4. Tipp: Den Vortrag auf Video aufnehmen

Dieser Tipp ist sehr unbeliebt, denn viele Vortragende empfinden es als unangenehm, wenn sie sich selbst auf dem Video sehen. Trotzdem solltest du davon Gebrauch machen um dein Lampenfieber zu verringern. Achte genau auf deine Körpersprache und wie du wirkst. Was kannst du noch verbessern? Was ist dir schon gut gelungen? Früher war eine Videoaufnahme nur mit einer teuren Anlage möglich, heute kann das jedes Handy.

5. Tipp: Den Vortrag visualisieren

Um deine Präsentationsangst in den Griff zu bekommen solltest du dir den genauen Ablauf des Vortrags vorstellen. Die Methode der Selbsthypnose ist dabei sehr wirkungsvoll. Entspanne dich und stelle dir vor, wie der Vortrag abläuft. In deiner Vorstellung absolvierst du den Vortrag mit Bravour. Positive Vorstellungen haben eine starke Kraft sich zu verwirklichen.

6. Tipp: Der Vortrag muss gut gegliedert sein und auf ein Ziel hinarbeiten

Wichtig ist auch die Qualität des Vortrages. Gliedere ihn gut und setze dir ein Ziel. Lege das am besten schriftlich fest. Dadurch entsteht gleichzeitig ein roter Faden. Dieser hilft dir, den Vortrag gut zu halten und gibt dir Sicherheit.

7. Tipp: Während des Vortrags in Bewegung bleiben

Viele Redner setzen sich auf einen Stuhl oder stehen steif vor dem Publikum. Mache das anders. Sei in Bewegung. Unterstreiche mit einer ausdrucksvollen Gestik den Vortrag. Bewegung baut Nervosität und Lampenfieber ab und du wirst ruhiger.

8. Tipp: Mit den Zuhörern kommunizieren

Nervosität entsteht aus Angst vor den Zuhörern. Diese Angst verfliegt meist schnell, wenn du mit den Zuhörern redest. Stelle Fragen und lass selbst Fragen zu. Dadurch lockerst du den Vortrag auf und baust eine Beziehung zu deinen Zuhörer auf.

9. Tipp: Mit der Nervosität offen umgehen

Wenn du nervös bist, dann spricht nichts dagegen, wenn du das vor deinem Publikum thematisiert. In den meisten Fällen wirst du dadurch ein wenig ruhiger, denn niemand wird dich deswegen auslachen oder dir einen missbilligenden Blick zuwerfen.

10. Tipp: Möglichst viele Vorträge halten

Vor dem ersten Vortrag ist die Angst am größten. Je mehr Vorträge du hältst, desto ruhiger und gelassener wirst du. Zwar wird immer eine gewisse Grundnervosität vorhanden sein, doch diese wird dich bald nicht mehr besonders stören. Im Gegenteil: Es ist sogar von Vorteil, denn eine gewisse Erregung gehört dazu und gibt dir den nötigen Schwung um einen guten Vortrag zu halten.

Wenn du diese Tipps beherzigst, dann wirst du den nächsten Vortrag mit weniger Ängsten meistern. Ganz verschwinden wird sie nicht, doch das ist auch gar nicht beabsichtigt. Wenn du allerdings an einer übermäßigen Präsentationsangst leidest. Du nichts raus bekommst oder anschließend völlig fertig bist, weil es in dir drinnen getobt hat. Dann solltest du dir Hilfe beim Profi holen.

Wenn du dein Lampenfieber oder die Nervosität bei Präsentationen los werden möchtest, schreibe mir gerne eine E-Mail an info@michaela-ortmayer.de

oder rufe mich unter 02572-9515688 an. Auch wenn du nicht zu mir nach Emsdetten kommen kannst, kann ich dir helfen. Wie das geht, erkläre ich dir gerne am Telefon.

Ich freue mich auf unser Gespräch.