Der Erfolg eines Unternehmens hängt überwiegend mit der Kompetenz, Motivation, dem Engagement und der Gesundheit der Mitarbeiter ab. Wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens beispielsweise von Stress oder Unsicherheiten blockiert und häufig krank sind, wird kein Unternehmen erfolgreich.

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, warum es für Unternehmen wichtig ist, dass sich seine Mitarbeiter und Führungskräfte mental wohlfühlen und was damit eigentlich gemeint ist. Entscheider zeige ich auf, welche Faktoren ein mentales Ungleichgewicht begünstigen können. Selbstverständlich bekommen Sie auch Tipps und Hilfestellungen an die Hand, die Ihnen helfen das Gleichgewicht kurzfristig wieder herzustellen.

Vor allem aber erfahren Unternehmensentscheider, wie sie ihren Mitarbeitern und Führungskräften durch mentales Training und Business-Hypnose zu einem langfristigen mentalen Wohlbefinden verhelfen und welche Vorteile der Einsatz dieser neuen Angebote das Unternehmen dadurch hat.

Was bedeutet mentales Wohlbefinden?

Wenn Mitarbeiter und Führungskräfte an Ihrem Arbeitsplatz ausgeglichen, entspannt, konzentriert, kreativ und effizient arbeiten können, ist dies ein Zeichen dafür, dass sich die Belegschaft wohlfühlt.

Diese Faktoren können für ein mentales Ungleichgewicht sorgen:

  • Falscher Umgang mit Leistungsdruck und Stress
  • Über- oder Unterfordrung
  • Fehlendes Selbstvertrauen und fehlende Zuversicht

Diese  Punkte machen Angestellte in allen Positionen unzufrieden, reizbar, unruhig und demotiviert. Dies führt für einen schlechten Umgang untereinander und sorgt für ein schlechtes Betriebsklima. Was wiederum unzufrieden und demotiviert macht. Dies führt zu einem hohen Krankenstand und einer hohen Fluktiationsrate.

Tipps und Hilfestellungen zur kurzfristigen Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Stärken Sie Mitarbeiter durch ernst gemeinte Anerkennung und Wertschätzung. Ein ehrliches Lob an der richtigen Stelle kann Wunder wirken.

Achten Sie in der Belegschaft auf Erschöpfungsanzeichen, wie Ungeduld, Verunsicherung, bedrückte Stimmung, ständiges Klagen über Beschwerden, Angstgefühle, langsameres Arbeiten, weniger Engagement/Motivation, Angstig der Fehlzeiten.

Vereinbaren Sie vor allem mit Führungskräften erreichbarkeitsfreie Zeiten. Fordern Sie diese auf Handys und Co. nicht mit nach Hause zu nehmen oder diese zumindestens in gewissen Zeiträumen konsequent abzuschalten.

Veranstalten Sie Gesundheitstage. Holen Sie Dienstleister ins Haus, die regelmäßig zur Gesunderhaltung Ihrer Mitarbeiter beitragen oder stellen Sie einen Feel Good Manager ein.

Mit Business-Hypnose bzw. Mentaltraining zu langfristigen Erfolgen

Business-Hypnose kann in vielerlei Hinsicht zum Wohlbefinden von Mitarbeitern und Führungskräften beitragen. In Seminaren kann Selbsthypnose gelernt werden. Dies ist eine Entspannungsform, die sehr tiefgreifend wirkt und sich ganz einfach in den Arbeitsalltag einbauen lässt. All diejenigen, die die Selbsthypnose erlernt haben, können diese für eine kurze Entspannung zwischendurch nutzen. Das Schöne dabei ist, dass es innerhalb von Sekunden möglich ist abzuschalten. Ein bis drei Minuten intensives Relaxen reicht aus, um im Anschluss wacher, fitter und motivierter zu arbeiten.

Aber auch individuelle Themen, wie Lampenfieber, Steigerung des Selbstwertgefühls, leichter (Verkaufs-)Ziele erreichen, können durch Einzelmentorings mit Business-Hypnose positiv begünstigt werden.

Mentales Wohlbefinden und der Mehrwert für Ihr Unternehmen

  • Weniger krankheitsbedingte Ausfälle
  • Business-Hypnose bringt Benefits und ein positives Arbeitgeberimage
  • Fluktuationsrate sinkt
  • Wettbewerbsvorteile werden gesichert
  • Steigend Unternehmenskompetenz
  • Motivierte Mitarbeiter, mehr Harmonie im Team
  • Positiver Einfluss auf die Unternehmenskultur

All die oben genannten Punkte tragen erheblich zum Unternehmenserfolg bei. Die Stimmung und Arbeitsmotivation steigt in den meisten Fällen proportional zum Erfolg.